Erste Schritte

Foto: "Fussspuren " - Bestattungshaus ZEITLOS Herford | Bestattungen & Rundum-Service im Raum Herford, Hiddenhausen, Minden, Bielefeld, Osnabrück bis Hannover, wir sind 24 Stunden für sie da 05221 1769230

Der Trauerfall - wir sind an Ihrer Seite: Bestattungshaus ZEITLOS Herford


Was tun im Todesfall? / Erste Schritte im Trauerfall

Orientierung im Ernstfall

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, sind die Angehörigen oft mit ihren Gefühlen überfordert und wissen nicht, was sie jetzt tun sollen.

Natürlich fällt es schwer, im Trauerfall gleich die notwendigen Schritte zu bedenken.

Deswegen unterstützen wir Sie so früh und so intensiv wie möglich und sind jederzeit für Sie erreichbar, wenn Sie einen lieben Menschen verlieren.

 

Sterbefall zu Hause

Bei einem Sterbefall zu Hause kontaktieren Sie bitte nicht nur uns, sondern auch einen Arzt. Hierbei ist zu empfehlen, den Hausarzt zu rufen, da er den Krankheitsverlauf des Verstorbenen kennt. Falls dieser nicht zu erreichen sein sollte, kann auch der Notarzt gerufen werden. Der Arzt stellt dann den Totenschein aus. Diese Bescheinigung wird für die weiteren Schritte benötigt.

 

Wenn ein Mensch im Krankenhaus oder Heim verstirbt

Der zuständige Arzt führt die Untersuchungen durch und informiert die Angehörigen.

Bei einem Sterbefall im Krankenhaus geschieht diese Untersuchung und die Ausstellung der Bescheinigung automatisch.

Erst mit dieser Bescheinigung dürfen wir die Überführung des Verstorbenen ausführen.

 

Auch bei allen weiteren Schritten beraten wir Sie gerne.

Rufen Sie uns jederzeit an unter: 05221-1769230.

Wir übernehmen die erforderlichen Tätigkeiten und begleiten Sie durch Ihren Abschied.

 

Überführung

Hat ein Arzt die erforderliche Bescheinigung ausgestellt, können Sie uns - sobald Sie sich dazu bereit fühlen - anrufen, um eine Überführung in die Wege leiten. 

Außerdem würden wir einen Termin für ein Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbaren um die Formalitäten der Bestattung zu besprechen und auf Ihre Wünsche einzugehen.

 

Diese Unterlagen können Sie bereits für dieses Beratungsgespräch bereithalten:

  • Familienbuch / Heiratsurkunde: wenn der letzte Familienstand des Verstorbenen Verheiratet war
  • Geburtsurkunde: wenn der letzte Familienstand des Verstorbenen Ledig war
  • Sterbeurkunde des Ehegatten: wenn der letzte Familienstand des Verstorbenen Verwitwet war
  • Scheidungsurteil: wenn der letzte Familienstand des Verstorbenen Geschieden war
  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Krankenkassenkarte
  • letzter Rentenbescheid / Werksrenten / Zusatzrenten / Pensionen
  • Schwerbehindertenausweis
Bestattungen Zeitlos ,Pietät und Würde hat einen Namen , wir stehen Ihnen im Trauerfall zur Seite  und unterstützen und Beraten Sie in der Schweren Zeit. 05221 1769230

Dem Bewährten Verbunden –

Den Wandel Der Zeit Im Blick

Erste Schritte 

Nach  Ihrer Auftragserteilung 

Nachdem wir mit Ihnen den Bestattungsvertrag geschlossen haben regeln wir erste Abläufe:

1.Der/die Verstorbene wird hygienisch versorgt, eingekleidet und in den von Ihnen gewünschten Sarg eingebettet.

2.Wenn gewünscht haben Sie nun die Möglichkeit in unserem Abschiedsraum am offenen oder auch geschlossenen Sarg Abschied zu nehmen.

 3.Parallel fangen wir an erste Formalitäten zu erledigen. Wir beantragen beim Standesamt Sterbeurkunden und den sogenannten Bestattungs-schein, den wir für die Beisetzung benötigen. Sobald uns die Sterbeurkunden vorliegen, das kann je nach Standesamt ca. 2 - 8 Tage dauern, informieren wir Sie und Sie bekommen von uns die bestellten Sterbeurkunden. (weitere Informationen hierzu siehe Formalitäten)

4.Ist eine Trauerfeier mit Sarg gewünscht, terminieren wir den Trauerfeiertermin mit dem Friedhof, Pastor oder Redner. Wir organisieren Trauerdrucksachen und Traueranzeigen, bestellen Blumen und kümmern uns um die Musik für die Trauerfeier.

5.Ist eine Trauerfeier mit der Urne gewünscht können wir den Termin der Trauerfeier erst vereinbaren, wenn uns vom Standesamt der o.g. Bestattungsschein vorliegt und die Einäscherung im Krematorium abgeschlossen ist. Diese Abläufe dauern im Normalfall ca. eine Woche. Dann melden wir uns bei Ihnen um den Termin der Urnentrauerfeier festzulegen.