Trauerfische / mit der Trauer leben

Foto: Bestattungshaus Herford ZEITLOS |  Rundum- Bestatter - Service im Raum Herford, Hiddenhausen, Bielefeld, Osnabrück bis Hannover

Übersicht: unser Leistungsspektrum rund um die Bestattung

*: Das Gedenkportal und die virtuelle Gedenkstätte finden Sie unter der Rubrik 'Gedenkportal' auf dieser Website


Das Trauerfische Konzept von ZEITLOS: Ein Blick ins Aquarium ist gut für Körper & Seele

Logo "Trauerfische - Mit der Trauer leben" - Bestattungshaus ZEITLOS Herford

Ein Trauerfall/Sterbefall in der eigenen Familie, ein geliebter Mensch geht für immer und diese Situation lässt die Welt für eine Weile still stehen.

 

Zermürbende Gedanken im Kopf, quälende Fragen: "hätte ich etwas ändern können?",  Selbstzweifel lassen einen nicht mehr zur Ruhe kommen.


Diese Trauerphasen und Trauerzustände können noch Wochen und Monate andauern und sich auch verschlimmern. Um so wichtiger ist es sich Hilfe zu suchen und diese auch anzunehmen. Neben der Trauerbegleitung -Trauerhilfsgruppen-Trauertherapie setzt das Bestattungshaus Zeitlos als erstes Bestattungshaus auf die psychologische Wirkung der Trauerfische und Traueraquaristik - ein Konzept, das im eigenen Hause entwickelt und mit zuverlässigen Partnern umgesetzt wurde.

Aus eigener täglicher  Erfahrung haben Fische - Diskus- und Aquarien eine beruhigende und entspannende Wirkung, so dass der Stress- Erlebnisse - Sorgen-Ängste in den Hintergrund treten. Man fühlt sich sich wohl und entspannt und schöpft dadurch neue Kraft  zur Bewältigung der sich aufdrängenden Aufgaben.

Aquarien und Fische eignen sich als Mittel gegen Stress, weil bereits die reine Präsenz eines Tieres in einem Raum entspannend wirkt. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass ein Tier in einem Zimmer den Blutdruck senkt und uns ruhiger werden lässt.

 

Eine neue Studie belegt nun, dass es dem körperlichen und seelischen Wohlbefinden tatsächlich gut tut, in ein Aquarium zu schauen.

 

Das National Marine Aquarium, die Universitäten Exeter und Plymouth haben die physischen und psychischen Auswirkungen untersucht, die das Beobachten von Fischen in Aquarien mit sich bringen. Offenbar sinken Blutdruck und Herzfrequenz und je mehr Fische sich im Becken befanden, umso länger fesselte ihr Anblick die Menschen. Durch die Fischbeobachtungen, so das Ergebnis der Forscher, sank der Blutdruck der Teilnehmer merklich und der Herzschlag verlangsamte sich. Gleichzeitig besserte sich auch die Stimmung der Probanden eigenen Aussagen zufolge.

 

Zusammen mit  dem Fressnapf Bad Salzuflen haben wir das Projekt Trauerfische gestartet weil wir gemeinsam von der Wirkung überzeugt sind und diese selbst erfahren haben und täglich neu erleben.


Unser Partner edm Fressnapf Bad Salzuflen - Aktion Trauerfische

Trauerfische ZEITLOS - Projektpartner Jan Herrmann von edm Fressnapf Bad Salzuflen

 

Mein Name ist Jan Herrmann,

Bereits seit 25 Jahren besitze ich Aquarien und bin auch nach so langer Zeit immer wieder überrascht wieviel Ruhe und Entspannung man darin finden kann. Stress bei der Arbeit, Familie oder eben auch ein Todesfall eines Angehörigen treten in den Hintergrund und lassen uns neue Kraft tanken für den Alltag und die damit verbundenen Aufgaben.

 

Daher freue ich mich, dass das Bestattungshaus Zeitlos mir die Möglichkeit gibt, jenen Menschen, die einen schweren Schicksalsschlag erleben mussten, zu helfen indem ich ihnen einen Ruhepol zu ihnen nach Hause bringen kann und die Möglichkeit ihre Sorgen zu vergessen und nach vorne zu blicken wahr werden lasse. Genau deshalb ist es mir eine große Freude den Menschen mit Rat und Tat beiseite zu stehen und sie zu begleiten.

Es ist Ehre und Pflicht zugleich, seine Mitmenschen nicht alleine zu lassen und ihnen zu helfen wenn ihre Not am größten ist. Im Rahmen des Projektes Trauerfische bekomme ich die Möglichkeit, zumindest einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass diese Menschen ein Stück Lebensqualität wiedergewinnen.


Unser Partner Diskuszucht Stendker GmbH & Co. KG - Aktion Trauerfische

Trauerfische ZEITLOS - Projektpartner Diskuszucht Stendker GmbH & Co. KG

 

Wir freuen uns sehr, dass wir bei der Aktion Trauerfische als Kooperationspartner teilnehmen dürfen und diese unterstützen können.

 

Denn auch wir wissen wie wichtig es ist, gerade in schwierigen Phasen des Lebens, wieder neue Hoffnung zu schöpfen, einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen und sich wieder über etwas erfreuen zu können, auch wenn man einen geliebten Menschen verloren hat.

 

Unsere STENDKER-Diskusfische können dabei helfen, die Trauer zu verarbeiten und nicht alleine zu sein, wieder Farbe und Freude in das Leben zu bringen. Sich einer tollen Beschäftigung widmen können, die fast schon meditativ sein kann. Wir möchten mit unseren Diskusfischen wieder Begeisterung und Freude wecken. Diese Emotionen sind in schweren Zeiten der Trauer nicht immer präsent – umso wichtiger ist es, sich in gewisser Weise von der ruhigen Art und ihrem Wesen des „Königs der Aquaristik- Diskusfische“ in eine Unterwasser Welt entführen zu lassen und für eine gewisse Zeit die Trauer - Ängste- Sorgen aus zu blenden und dadurch neue Energie und Kraft für das Leben zu tanken.

 

Wir züchten unsere beliebten STENDKER-Diskusfische seit über 50 Jahren in Deutschland (NRW). Unsere Tiere haben sich im Laufe von vielen Generationen, made in Germany,  an deutsche Leitungswasserwerte gewöhnt und sind daher sehr einfach zu halten.

 

Unsere 28 brillianten Farbschläge versenden wir in über 45 Länder an den Fachhandel weltweit.

 

Unsere Diskusfische sollten in einer Gruppe von mindestens 10 Tieren gehalten werden. Für 12-15 ausgewachsene Diskusfische ist ein 450 Liter Aquarium ideal. Wir empfehlen eine 2-3 x tägliche Fütterung mit unserem Profi Diskusfutter Good Heart, wie in unserem Zuchtbetrieb auch und einen 1 x wöchentlichen Wasserwechsel von 30 Prozent.

 

Diese und noch viel mehr Informationen haben wir für Sie auf unserer Homepage in sechs Sprachen veröffentlicht, damit Sie es leichter haben und unsere Tiere die Pflege erhalten, die sie benötigen um Ihnen bis zu 15 Jahre lang Freude machen zu können.

https://diskuszucht-stendker.de/de/Diskus-Handbuch/

 

Auch in unseren zahlreichen STENDKER-Facebook-Gruppen finden Sie eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten, mit denen Sie Ihre Erfahrungen und Fragen austauschen können. Deutschsprachig z.B. unsere Fachebook Grupp „STENDKER-Deutschland ORIGINAL Diskus“. Hier der Link:

https://www.facebook.com/groups/633632623319346/


Trauerfische  faszinierende und gleichzeitig beruhigende Wirkung auf den Menschen.

Trauerfische ZEITLOS  Hypnose Arzt Jack Marshall
Jack.M.Marshall Facharzt für Anästhesie und Hypnosearzt

 

Mein Name ist Jack.M.Marshall  

 Ruhe und Frieden verspüren manche, wenn sie vor einer Unterwasserlandschaft stehen und Fischen bei ihrem schwerelosen Treiben zuschauen.

 

Fische zu beobachten hat eine faszinierende und gleichzeitig beruhigende Wirkung auf den Menschen.

Die Unterwasserwelt in einem Aquarium lädt zum Träumen und Entspannen ein. Fließende Bewegungen der Diskus Fische und sanften Schwingungen

der Pflanzen ziehen Beobachter sofort in den Bann. Diese Emotionen sind in schweren Zeiten der Trauer nicht immer präsent – umso wichtiger ist es,

einen Zufluchtsort zu gestalten. Die ruhige Atmosphäre lässt Gedanken abschweifen und spendet Körper und Geist damit eine Zeit der Ruhe, die besonders in schweren und aufwühlenden Lebensabschnitten sehr kostbar ist und eine gute "Therapie" in der Trauerbewältigung darstellt.

Einen Ort, der Entspannung schafft, positive Gefühle weckt und die Gedanken einfängt.

Aquarien verfügen über die besondere Magie, die einen solchen Zufluchtsort ausmacht.Aquarien eignen sich als Mittel gegen Stress, weil bereits die reine Präsenz eines Tieres in einem Raum entspannend wirkt. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass ein Tier in einem Zimmer den Blutdruck senkt und uns ruhiger werden lässt. Wir können uns auch besser konzentrieren. Kinder, die in einer Untersuchung einen anstrengenden Satz vorlesen mussten und dies vorab als Stress beurteilt haben, haben ihre Aufgabe ruhiger und mit weniger Fehlern erfüllen können, wenn ein Tier im gleichen Raum anwesend war. Der Blick ins Aquarium beruhigt,  bezaubert, begeistert. Wer schaut nicht gerne dem Treiben der bunten Diskus Fische zu, die in dieser Unterwasserwelt zuhause ist.

 

Oftmals wird Aquarien eine beruhigende Wirkung nachgesagt.

Laut einer Studie haben Wissenschaftler der Universität Plymouth im Jahr 2015 herausgefunden,dass die Gesellschaft von Fischen tatsächlich Gesundheit und Wohlbefinden steigert.

 

Bei den getesteten Personen sank durch die Fischbeobachtungen der Blutdruck deutlich und der Herzschlag verlangsamte sich. Gleichzeitig besserte sich die Stimmung.Mehr Fische vergrößerten den Effekt, da die Beobachter länger und interessierter

 

ins Aquarium schauten. Dies trifft auch in der Trauerarbeit zu und verschafft den Trauernden eine Ruheoase.

 

 Man geht nicht gerne zum Bestatter, es sei dem eine persönliche Bindung

 

besteht und da geht´s um Person, nicht um den Beruf. Der Gang zum Bestatter ist oft ein schwerer Gang. Ein nötiger, ja sogar ein

 

notwendiger. Es muss getan, gemacht, durchgeführt, erledigt werden, egal wie man es benennt, immer noch ein schwerer Gang.

Der freundlichste Bestatter wird Sie in dem Moment nicht anlächeln, wird ernst, korrekt, respektvoll bleiben. Wird Würde dem Anlass verleihen. In so einem Moment fühlt sich der Mensch unwohl. Der Anlass ist ernst, traurig sogar manchmal tragisch.

Der Mensch traurig, verletzt, vereinsamt, verzweifelt. Jeder ist mit seiner Trauer in seinem Inneren allein.

 

 

Man muss erst mal darauf kommen, an dem Ort ein Aquarium mit Trauerfischen hinzustellen. Der Platz vor dem Glas ist eine Art Auffangstelle für verletzte Seelen. Vor der Scheibe: trauernde Menschen. Auf der anderen Seite: sie sind so, sehen so aus, wie sie benannt werden: Trauerfische. In so einer Situation wo tausend Gedanken um Vortritt kämpfen und kein einziger erfasst wird,

es tut gut loszulassen. Einfach schauen, schauen den Fischen zu. Den Trauerfischen. Sie verlangsamen ihre Gedankenströme,

 

nehmen die schwere der Last. Sie schalten ihren Modus auf passiv und beruhigend. Auch wenn es für ein Moment…oder zwei ist.

 

Schauen sie deren Körper an, folgen deren Bewegung, beachten die Farbe und Musterung der Schuppen. Deren Gegenwart ist wie ein Gruß von der Natur, den Sie jetzt gut gebrauchen können. Wenn man ihnen länger zuschaut, folgt man ihrer Bewegung, sie ziehen einen in deren Welt. Ein Meer der Stille, Ruhe, eine stumme Welt. Es braucht nichts gesagt werden, nur schauen und noch mal schauen. Es kann ein Zustand entstehen, ein psychischer Zustand, ein sonderbarer, quasi ein hypnotischer Zustand. Der beste Zustand den es gibt, wo sich Gedanken sortieren, wo unbewusste Vorgänge stattfinden. Vorgänge die einem helfen,

 durch die entstandene Gegenwart durchzukommen. Kleine Trauerfische und eine große Wirkung.

 


Trauerfische ZEITLOS - Besuchen Sie uns auf Facebook

Leben mit der Trauer / Trauerfische - ein Konzept vom Bestattungshaus ZEITLOS Herford

Topaktuelle Informationen um Trauerfische mit der Trauer leben finden Sie auf Facebook.

Hier, wie kaum irgendwo anders, verbreiten sich Neuigkeiten in Windeseile und erreichen Sie auch überall unterwegs.

Dementsprechend aktualisieren wir häufig unsere Facebook Präsenzen: www.facebook.com/Trauerfische-Zeitlos.

Besuchen Sie uns gerne direkt auf Facebook , um immer auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Wir möchten Sie ermutigen sich dem neuen nicht zu verschließen, denn der Weg aus der Trauer ist unterschiedlich und komplex. Wir sind 365 Tage 24 Stunden im Trauerfall für Sie da und stehen ihnen zur Seite.



Trauerfische - Sprechen Sie uns gerne an

Richten Sie gerne Ihre Anfragen Betreff Beckengröße,usw. hier über das Kontaktformular direkt an uns uns wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung. Mit der Trauer leben und umgehen und diese zulassen und akzeptieren zu können das ist einer der wichtigsten Wege.

Der Tod eines nahestehenden Menschen ist ein Schock für uns. Besonders dann, wenn wir ihn in seiner Sterbephase begleiten haben. Plötzlich stehen wir ohne ihn da und müssen unsere Beziehung zum Leben und zur Welt um uns herum neu verstehen und aufbauen.Die Trauerphasen, die Sterbende durchlaufen sind eng verknüpft mit den Trauerphasen derer, die sie begleiten und die nach ihrem Tod zurückbleiben.

 

Die Trauerphasen sind zwar grundverschieden bei jedem aber vieles geeicht sich: Nicht-wahrhaben-Wollen und Isolierung. „Das ist bestimmt ein Irrtum.“ Zorn auf die, die weiterleben dürfen, auf Ärzte, Pflegende und Angehörige Verhandeln: „Wenn ich dies oder das ändere, darf ich dann weiterleben?“

 

Depression: Akzeptanz des Todes. Dinge, die man getan hat oder nicht getan hat, bereuen.

 

Zustimmung. Sich in seine eigene Welt zurückziehen und aufs Sterben vorbereiten.

 

Der Sterbe- und Trauerprozess ist sehr individuell und Modelle sind nur eine Annäherung.

 

Für Menschen, die Trauernde begleiten ist es wichtig, jedem Menschen zuzugestehen, seinen ganz eigenen Trauerprozess zu durchlaufen. Durch die Trauerphasen können Ihnen Trauerfische mit der Trauer leben eine wichtige Stütze sein und Ihnen Kraft und Lebensmut vermitteln. Erst, wenn wir wirklich begriffen haben, dass wir auf Erden nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung haben – und dass es keinerlei Möglichkeit gibt, zu wissen, wann diese Zeit vorüber ist –, erst dann werden wir damit beginnen, jeden Tag so vollständig zu leben, als wäre es der einzige, der uns zur Verfügung steht.

 

Wir beraten Sie umfassend und finden gemeinsam das Passende und Richtige für Ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten.

Ihre Anfrage

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Grafik: Logo Bestattungshaus Herford ZEITLOS | Bestattungen im  Raum Herford, Hiddenhausen, Bielefeld, Osnabrück bis Hannover

 

Bestattungshaus ZEITLOS

Radewiger Straße 20-22

32052 Herford

 

Tel. 05221-1769230

info@herford-bestatter.de