Ablauf einer Trauerfeier

Foto: Ablauf einer Trauerfeier l Bestattungshaus Zeitlos

Ablauf einer Trauerfeier

Die Trauerfeier ist ein Bruch zum Alltag der meisten Menschen. Sie sollten also erst einmal die Möglichkeit haben, anzukommen. Dies kann durch ein gemeinsames Ritual , wie zum Beispiel dem Anzünden eines Teelichtes für den Verstorbenen oder dem Essen seiner Lieblingskekse geschehen. Wichtig ist, dass das Ritual für die Trauergäste eine Bedeutung hat und in Zusammenhang mit dem Verstorbenen steht.

 

Für die engsten Angehörigen kann es hilfreich sein, mit dem Bestatter gemeinsam die den Raum oder die Kapelle zu dekorieren. Sie können dabei auch persönliche Gegenstände des Verstorbenen mitbringen. Dies kann sein Lieblingsinstrument, sein bester Hammer, ihr markanter Hut, die Modelleisenbahn sein.

 

Auch haben Sie die Möglichkeit, sich vor der Trauerfeier am offenen Sarg zu verabschieden. Sie können den Verstorbenen etwas mitgeben, ein Brief, ein Foto, ein Gedicht.

 

Die Trauerfeier als wichtiger Bestandteil im Trauerprozess

Am Tage der Trauerfeier kommen häufig ein letztes Mal all die Menschen zusammen, die den Verstorbenen gekannt haben, um sein Leben zu würdigen. Hier ist Platz für die ganze Bandbreite der Emotionen, welche mit der Trauer um einen nahestehenden Menschen einhergehen.

 

Im Anschluss findet häufig die Beisetzung im Sarg oder in der Urne statt. Die Trauergäste begleiten den Verstorbenen auf seinem „letzten Weg“. Dies ist für die Angehörigen eine wichtige Etappe, um den Tod der Person zu realisieren.